Obdachlose wollen obdachlos sein?

Detlef Scheel behauptet in diesem Interview, Obdachlose würden obdachlos sein wollen und Hilfsangebote oft nicht annehmen. Hamburg tut genug für die obdachlosen. Schließlich gibt es das Pik As und die Hamburger Tafel.

Ich habe schon mit vielen Obdachlosen in unserer Stadt gesprochen. Ins Pik As geht niemand gern, weil es dort unerträglich ist. Man muss Angst haben nachts beklaut zu werden, haben mir Obdachlose erzählt.

Was wäre menschenwürdig?

Wenn Menschen lange Zeit auf der Straße gelebt haben, es angeblich bevorzugen auch in einer Wohnung statt in einem Bett auf dem Boden zu schlafen, (das haben die Spartaner schon immer getan und es war nicht asozial), dann bräuchten Obdachlose wahrscheinlich mehr Begleitung. Der Hauptgrund Hilfsangebote nicht anzunehmen dürfte in einem Mangel an Privatsphäre liegen.

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.